Geschichte der NUAD Thai Massage 

______________________________________________________________________________________________________________________________

  

NUAD, vollständig Nuad Phaen Boran, oder "Heilsames Berühren" ist eine jahrtausendalte Methode der Körperarbeit die auch als Traditionelle Thai Massage, Thai Yoga Massage oder passives Yoga bezeichnet wird. 

Die Thai Massage wurzelt in der Philosophie und Geisteshaltung des Buddhismus und stammt ursprünglich nicht aus Thailand. Die Entstehungsgeschichte dieser Berührungskunst, welche die Heildisziplinen Yoga, Ayurveda und Traditionelle Chinesische Medizin miteinander verbindet führt in das alte Indien. Dort lebte vor 2500 Jahren ein Mann, so die Legende, der als bester Arzt seiner Zeit galt.  Dr. Jivaka Kumar Bhacca war Leibarzt von König Bimbisana sowie Freund und Wegbegleiter von Siddharta Gautama, dem historischen Buddha , und Arzt des Sangha, dem Mönchsorden Buddhas. Die Legende von Jivaka inspiriert auch heute noch viele Thai Yoga Praktizierende. Er wird als Vater der Thai Massage verehrt, so wird in Thailand traditionell vor jeder Session ein Gebet ihm zu Ehren gesprochen. 

Wie die Thai Massage ihren Weg nach Thailand fand ist historisch schwer nachvollziehbar, dabei dürfte die Ausbreitung des Buddhismus eine wichtige Rolle gespielt haben. Die Heilkunst wurde ursprünglich von buddhistischen Mönchen in Tempeln praktiziert. Diese galten als Gesundheitstempel (Wat) für das thailändische Volk.  What Pho ist der berühmteste Tempel und steht in Zentrum von Bangok.  Dort finden sich auch die ältesten Aufzeichnungen der Thai Massage: 60 Steintafeln von denen 30 Figuren die Vorderseite und 30 Figuren die Rückseite zeigen in welchen wichtige Therapiepunkte und Energielinien, die sogenannten SEN-Linien, dargestellt werden.   

  

Vom Tempel aus fand das Wissen seinen Weg zum einfachen Volk und wurde im 20.Jahrhundert an professionellen Schulen unterrichtet und auch innerhalb der Familie von Generation zu Generation mündlich bzw. praktizierend weitergegeben. Nach und nach fand die Thai Massage auch ihren Weg in die Tourismusbranche wo der ursprüngliche buddhistische Gedanke verloren ging und auch im Rotlichtmileu verbreitet wurde und so an Qualität einbüßte. 

In den Westen gelangte die Thai Yoga Massage hauptsächlich durch Asokananda (bürgerlicher Name Harald Brunst) der in den 1980er/90er Jahre sich ganz dieser Heilkunst widmete und durch seine Bücher einem breiten Publikum bekannt machte.  

Die Thai Massage ist auch heute noch ein wichtiger Bestandteil der Kultur, so wird sie von örtlichen Meistern zur Gesundheitserhaltung praktiziert sowie in Krankenhäusern zur Regeneration angewendet.   

 

Text: Karin Nguyen